Hannah Bock

M.A. Management von Gesundheits-und Sozialwesen
Dipl. Verwaltungswirtin FH
Ehemalige Int. Representative at UN

 

Bedingungen erschaffen,
die Ihnen und Ihrer Mannschaft das Arbeiten erleichtern.

Getragen von dem bewussten Gedanken, dass jede verschwendete Sekunde irreversibel verstrichen ist, möchte ich mit meiner Erfahrung und meinem Wissen dazu beitragen, diesem Umstand entgegen zu wirken. 

Mein Motto

„Bedingungen erschaffen, die Ihnen und Ihrer Mannschaft das Arbeiten erleichtern.“

Meine Spezialisierung

Das Gesundheits- und Sozialwesen vor allem in peripheren Gebieten 

Mein Lebensweg

Mit gerade einmal 14 Jahren startete ich meine Karriere Dank des „Fair Play Gedankens“ auf deutschen Fußballplätzen – als Schiedsrichterin.

Knapp ein Jahr später landete ich zusammen mit meinem Bruder und dem Schulprojekt „Kids gegen Rechts – Hey Leute wacht doch endlich auf“, einen Nummer 1 Hit in den SR Jahrescharts.

Eine Zeit, die meine Organisationsfähigkeit, Durchsetzungskraft und Führungsqualitäten stark prägten und meine Leidenschaft für Menschenrechte entfachte.

Es folgten diverse ehrenamtliche Mandate bei denen ich Organisationen zu Themen wie Diversity, Rechte von Menschen mit Behinderung, Frauenrechte, nachhaltige Entwicklung auf lokaler und nationaler Ebene vertreten oder beraten habe.

Sowohl das Duales Studium bei der Deutschen Rentenversicherung, als auch das Fernstudium zum Master of Arts an der TU Kaiserslautern und der Universität Witten Herdecke, meine Stationen als Projektleiter, CFO und Controller ermöglichten es mir bis heute, verschiedene Projekte und Abteilungen im Bereich der Digitalisierung, Aufbau von diversen ERP und MIS, Datenanalysen und Datenqualität sowie Finanzen, Strategie und Tarife erfolgreich zu leiten und gleichzeitig den Spagat zwischen Politik und Unternehmen zu meistern. Die Nutzerorientierung war und ist für mich bis heute zentral und legte den Grundstein für meine Methode S.UCIN.O. 

Meine Erfahrung und mein Wissen teile ich überdies an verschiedenen Veranstaltungen als Keynote Speaker sowie in Schulen und Universitäten wie dem NCH, der ZHAW und der BFH als Lecturer und Betreuer für Masterarbeiten.

Mein Engagement für eine bessere Welt

Parallel zu meinem Hauptberuf wurde mir mit 25 Jahren die Ehre zu Teil, den Weltdachverband International Humanist and Ethical Union (IHEU) sowie zwei weitere NGOs mit Sitz in Grossbritannien und den USA im UN Menschenrechtsrat und der General Assembly als International Representative zu vertreten. 

Meine Führungsqualitäten und Diplomatie stellte ich u.a. als Deputy Head of Delegation, Beobachter am Gedenktag zum Taksim Protest in Istanbul, in diversen High Level Meetings, Taks force Accessibility und Substainable Development sowie der Zusammenarbeit mit dem Secular Medical Forum unter Beweis. Internationale Aufmerksamkeit erlangte ich insbesondere durch den Schutz von Menschenrechtlern, dem Kampf gegen Zwangsfütterung in Mauretanien und der Inklusion.
2015 beschloss ich mein festes Mandat weiterzugeben und mich vorwiegend dem Versorgungsmanagement im Zeitalter der Digitalisierung und der Inklusion im praktischen Sinne sowie dem Thema „Hochbegabte in Unternehmen“ zu widmen. Seit 2017 bin ich zudem Mitglied des Alpinen Think Thank, der sich für die Versorgung der Berggebiete einsetzt.

Ganz privat
Meine Leidenschaft, die IT und Technik war und ist bei all meinen Tätigkeiten stets im Gepäck. Privat nehme ich erfolgreich an Wettbewerben wie dem Polyhack der ETH teil.

Kraft für neue Projekte schöpfe ich aus dem gemeinsamen Segeln, dem Wandern mit Familie und Freunden, sowie der Suche nach Trüffeln und dem seltenen Mineralien wie dem oben abgebildeten blauen Haüyn.

Familiär bedingt bin ich mit Deutsch und Französisch aufgewachsen.
Englisch spreche ich verhandlungssicher und darüber hinaus etwas Russisch und Niederländisch.

 

Neugierig geworden?

 

Vereinbaren Sie doch noch heute einen Kennenlerntermin mit mir.

 

 

 

Ein kleiner Auszug der Reden aus dem UN Menschenrechtsrat